Intelligente Muffen im GIS

Die GIS-Objekte mit dem besonderen Etwas

Wünschen Sie sich nicht auch manchmal, dass Ihnen die Objekte im GIS Arbeit abnehmen? Da sind Sie nicht alleine. Einer unserer Kunden hatte diesen Wunsch für die Muffen im Mittelspannungsnetz geäußert. Doch im Angebotsdeutsch heißt das natürlich anders. Der Einkauf würde wohl keine intelligenten Muffen bestellen, sondern eher eine Arbeitserleichterung bei der Verwaltung von Muffen.

Bei der täglichen Arbeit werden häufig die Kabeldaten in den Strecken geändert und dann müssen Sie die Daten an den Muffen manuell anpassen. Eine Automatisierung spart Ihnen hier viel Zeit. Konkret sollen die Muffen, egal ob Verbindungs-, Wechsel- oder Schutzmuffen, Attribute von einem der beiden Kabel bekommen. Zur Eindeutigkeit wird jeweils das kleinere Kabel verwendet. Kleiner ist hier dann die Abschnittsnummer, welche schon automatisch bei Änderungen angepasst wird. Die Muffen sollen dann also die Informationen zu Leitungsanfang, -ende und technischem Platz bekommen. Natürlich müssen die eigenen Daten der Muffen dabei bestehen bleiben.

In Zukunft werden also alle diese intelligenten Muffen bei den benachbarten Leitungen Sachdaten abfragen und diese in den eigenen Bestand integrieren. Hierdurch ist eine händische Nacharbeit durch den Anwender nicht mehr erforderlich und eine mögliche Fehlerquelle eliminiert.

Newsarchiv

Letzte Artikel

Frohes neues Jahr
Einen guten Rutsch...
Frohe Weihnachten!
Bericht zum 6. Moskito-Talk
Erinnerung 6. Moskito-Talk
Tipps & Kniffe
Intelligente Muffen im GIS